Fließendes Wasser und Langzeitbelichtung

Nachdem ich früh erfolgreich meine Wecker (ja Mehrzahl 😀 ) überhört hatte und somit auch verschlafen hab, ging es vergangenem Freitag mit leichter Verspätung los. Mein Kumpel Paul holte mich früh ab und wir führen ins Polenztal. Auf dem Weg zur alten Waltersdorfer Mühle gingen wir an der Polenz entlang, wo wir immer mal wieder anhielten um einige Bilder zu machen.
Fließende Gewässer wirken viel interessanter, wenn man statt einfach nur den Moment einzufrieren etwas länger belichtet.

Um die Belichtungszeit zu verlängern kann man die Blende verkleinern. Da das schließen der Blende hier nicht mehr ausreichte nutzte ich hier einen Haida ND3*. Der Filter lässt noch 0,1% des Lichtes auf den Sensor, was dazu führt das die Belichtungszeit um den Faktor 1000 verlängert werden muss. Bei diesem Bild gab es gar nicht mehr viel zu machen. Ich habe nur  kurz in Lightroom* einige Anpassungen vorgenommen und anschließend in Photoshop Elements 11 (Danke dafür Paul) noch einige Äste beseitigt.

Polenz - Polenztal
(550D, 11mm, f/16, 20sec, ISO 200)


* Dies sind Partner-Links, die zu einer externen Webseite führen. Ich erhalte keinerlei Bezahlung für das setzen von Links, bekomme allerdings eine kleine Provision falls ihr darüber bestellt. Es entstehen für euch dadurch keinerlei Nachteile.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Fließendes Wasser und Langzeitbelichtung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s