Winterzauber in Dresden

Anfang der Woche kam der Winter noch einmal wieder zurück. Ich wachte Dienstag morgens auf und schaute zum Fenster heraus und stellte mit Freude fest das auf der gesamten Stadt ein wunderbarer Zauber lag. Eins war sofort klar: Duschen, essen und ab raus.
Nach einer weile kam ich dann im Großen Garten an und genoss diesen bezaubernden Anblick. Alles wirkte so friedlich und einfach nur wunderschön. Für die Aussicht nehme ich gerne die negativen Eigenschaften die der Winter mit sich bringt in kauf.

Winter charme II
(550D, 50 mm Art, F/5.6, 1/80 sec, ISO 100)

Ein Blick nach rechts und ich war wieder neu begeistert. Das Geäst der Bäume wirkt teilweise enorm grafisch und mir gefiel es einfach sehr.

Winter charme I
(550D, 50 mm Art, F/5.6, 1/80 sec, ISO 100)

Nun war es ja in den letzten Wochen schon recht angenehm warm draußen, was dazu führte das bereits die ersten Krokusse zu blühen begannen. Dieser Kontrast, ach was sag ich hier, dieser Kampf zwischen Winter und Frühling ist einfach wundervoll.

Winter vs spring I
(550D, 100 mm, F/4.0, 1/125 sec, ISO 100)

Nach den ersten Eindrücken und Fotos dachte ich mir „Was passt besser zu diesem traumhaften Tag als meine Quetschlinse?“, und schon befand sich diese an meiner Kamera. Leider ist der letzte Einsatz doch schon etwas her und so produzierte ich viel zu viel Ausschuss. Egal, ich hab ja dennoch meinen Spaß daran. Zudem habe ich die Gelegentheit genutzt um mal wieder das ein oder andere Bild aus dem Genre Streetfotografie zu schießen.

Walk in snow
(550D,Leitz Hektor 85 mm, F/2.5, 1/640 sec, ISO 200)

Schließlich musste ich dann noch sehr schmunzeln. Jemand hatte die kleinen Bäumchen leicht modifiziert. So passten sie noch viel besser zu diesem Wetterchen.

Smile
(550D,Leitz Hektor 85 mm, F/2.5, 1/640 sec, ISO 200)

Nun war ich eigentlich nur noch auf der Suche nach einer Wiese mit vielen Frühblühern, doch diese konnte ich leider nicht finden. Dennoch fand ich erneut diesen „Kampf“ Frühling gegen Winter. Es wurde wieder Zeit das Macro Objektiv heraus zu holen. Unweit von mir hingen Meisenringe an einigen Ästen und so kam es das neben mir auch einige Meisen anwesend waren.
Nachdem ich mein Objektiv gewechselt hatte stellte ich fest nur noch wenig Platz auf der Speicherkarte zu haben, also tauschte ich diese ebenfalls noch mit aus. Währenddessen kamen immer mehr Meisen in meine Nähe, sie waren scheinbar neugierig und eventuell noch hungrig. So kam es das sich einer dieser kleinen Piepmätze genau vor mir auf meinem Rucksack platz nahm. Die Kamera konnte ich so schnell nicht aufrichten, da wäre dieser kleine Wicht sicherlich geflüchtet. Das ist jedoch gar nicht weiter schlimm, so hatte ich die Gelegenheit den Moment vollkommen zu genießen.

Im Anschluss machte ich noch einige Macro-Aufnahmen und einige Aufnahmen von den Vögeln. Eines dieser Macro möchte ich nun hier noch einmal zeigen.

 Winter vs spring II
(550D, 100 mm, F/13, 1/160 sec, ISO 100, geblitzt mit YN 560 III und 560-Tx)

Dabei habe ich den Autofokus abgestellt und manuell auf die kleinste Distanz fokussiert. Den blitz hab ich mit meiner zweiten Hand gehalten. Das Licht kam somit hoch-frontal auf mein Motiv und um noch ein wenig Fülllicht zu bekommen habe ich noch die Reflektorkarte herausgezogen.

Advertisements

3 Kommentare zu „Winterzauber in Dresden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s